Die Stromversorgung des Servers

Endlich ist sie da, die sichere Stromversorgung fūr die Synology DS214+
Bis 7 Stunden Stromausfall und anschlissend sicherer Servershutdown.
Meine Daten sind sicher bei Gewitter und Stromausfall.
Nun kann ich ruhig schlafen.

image

image

Setup der DS 214+

WIe erwartet, einfach und keine Probleme.

HW Aufbau und Netzintegration

  1. Disk Einbau, ist entfallen, das wurde von dem netten jungen Mann im Nasshop für mich gemacht.
  2. Auspacken und aufbauen.
  3. Anschluss ans Netz.
  4. Integration in den Router (HW-Adressfilter / DHCP Server)
  5. Einschalten und Verbindung aufnehmen und das war es auch schon.

SW Installationen

  1. DSM Upgrade
  2. DS Audio
  3. DS Video
  4. DS Photo
  5. DS Download
  6. DS Cloud
  7. Virenschutz
  8. ….

Daten laden

Laden der aus der Schweiz mitgebrachten Daten ca 750 GB

  1. Photos
  2. Filme
  3. Musik
  4. Dokumente

dank USB 3 mit erträglicher Performance

Medienbibliothek aufbauen

Alle Synology User wissen, das braucht Zeit ca 3 Tage in meinem Fall.

Synchronysationen definieren und starten

  • Der Inspiron Laptop mit der Diskstation
  • Die Androiden

ZUSAMMENFASSUNG

Sied der ersten NAS Station bin ich nun über ein Jahr begeisterter SYNOLOGY Benuetzer.

 

 

Der Server für Chiangmai

Endlich gefunden. Heute habe ich mir den Server für unser Haus in Chiangmai geholt.

Eine Synology DS214+

image

image

Eine kleine Schönheit

image

Grosse Lüftungsspalte. Sehr sinnvoll.

image

Doppeltes Lan. Mal schauen, ob mein Router das kann.

image

Und natürlich, 2Stück als Mirrorset.

Uebermorgen gehts nach Hause, dann beginnt der Aufbau.

Datensynchronisation der beiden Androiden

Ausgangslage

Wie beschrieben funktioniert die Synchronisation der Dokumente zwischen dem Latitude und dem Inspiron Laptop seid einiger Zeit perfekt. Leider kann ich Tablett und Note nicht in diese Synchronisation einfügen.Die Datenmengen auf den Lap – Tops sind schlicht zu gross für die kleinen Androiden.

Lösung 1. Schritt

  • Ein zusätzlicher User auf der Diskstation. Dieser User hat lediglich die Aufgabe die Androiden zu synchronisieren.
  • DSCloud auf dem Tablett und dem Note installieren.
  • Das Directory „Dokumente“ der externen SD Karte synchronisieren.

Diese Synchronisierung läuft seid einigen Wochen ohne jedes Problem. „Set and forget“, wie ich es liebe.

Anforderung 2. Schritt

Synchronisation des Foto-Speichers. Beide Androiden haben auf der externen SD ein Directory Photos auf dem gleichen Level wie das Directory Dokumente. In dieses Directory verschiebe ich „Album würdige“ Bilder. Ich möchte, dass dieses Directory ebenfalls synchronisiert wird.

Lösung 2. Schritt

Es bietet sich eine einfache Lösung an: Ich habe das Directory „Photo“ unter das Directory „Dokumente“ verschoben. Dies ist neu. Wurde am 27.7.2014 eingerichtet. Ich bin gespannt, ob es sich bewährt.

 

Datensynchronisation mit der Diskstation

Seid einigen Monaten synchronisiere ich die Dokumente auf meinen 2 LapTops über die Diskstation mit dem Programm „Cloud Station“. Bis jetzt konnte ich keine Mängel feststellen.

Eine für mich hervorragende „Set and Forget“ Lösung. Jede Aenderung (Neue Dateien, Löschungen und Datenänderungen) im Windows-Ordner „Eigene Dokumente‘ und allen Unterordnern wird automatisch auf die Diskstation und von da an den 2. LapTop weitergeleitet.

Zusatznutzen: Auf der Diskstation entsteht ein eingeschränkter Backup (Nur die letzte Version und kein Schutz gegen das Löschen von Dateien). Backups des Windows-Ordner „Eigene Dokumente“ werden nun wesentlich weniger häufig notwendig.

GPS Koordinaten für meine neuen Bilder

Bilder die ich mit dem Galaxy Note werden automatisch mit GPS Koordinaten versehen.,Diese Koordinaten werden vom Programm Fotostation beim Anzeigen der Bilder in eine Karte umgesetzt die zeigt wo das Bild aufgenommen wurde.

Dieses Feature ist für die Canon 7D nicht standardmaessig verfügbar. Die Zubehörteile die diese Funktion bieten sind teuer. Die Suche nach einer preiswerten Lösung drängt sich mir auf.

Im Play Store habe ich das gratis Programm „GPS Logger“ gefunden und auf meinen Androiden, dem Galaxy Note und dem Galaxy Tablett installiert. Von dem Programm GPS-Logger werden nach dem One-Click start 2 Log Dateien erstellt, eine für Google-Earth und eines im GPS Format. Diese Dateien kann das Programm mir mit Mail zusenden oder auf einem Cloud-Server ablegen. Diese Wege muss ich seid ich die Diskstation habe nicht mehr benutzen.

Neu sendet das Programm „GPS-Logger“ die GPS-Dokumentationen meiner Bewegungen direkt, mittels der FTP Protokolles, an meine Diskstation.  Kürzere Wege, weniger Gelegenheiten für Mitleser, also eine Verbesserung des Datenschutzes. Noch wichtiger, ich muss die GPS-Protokolle nicht mehr manuell irgendwo abholen und in mein System integrieren. Wenn ich nach Hause komme sind die Protokolldateien bereits in meinem Lan und die Angaben können mit dem Programm Geo-Setter, ebenfalls eine Playstore Freeware, einfach in die Bilder integriert werden.

Musikstreaming

Die auf der Diskstation gespeicherte Musik ist auf den Android-Geraeten via dem Programm Audio Station netzweit verfügbar.

Die Musikqualität im Schlafzimmer wurde nun entscheidend verbessert. Die neue Nachttischuhr ist gleichzeitig Ladestation (mit einem Min USB Anschluss) und einem Bluetooth Lautsprecher.

Von der Diskstation wird die Musik über WIFI auf das Android-Gerät  zum Prgramm Audio Station und vom Android Geraet via Bluetooth zum Lautsprecher übertragen.

image

Datensicherheit

Als Datensicherheit ist hier der Schutz vor Datenverlust verstanden.
Eine wesentliche Funktion meiner Synology Diskstation ist seid einigen Monaten erfolgreich in Betrieb. Backup der Daten auf den Android Geräten.
Seid dem Kauf der Android Geräte habe ich mir wechselden Erfolg versucht auf Platz- Angebote in der Cloud zu sichern. Das ist jetzt vorbei. Erste Cloud Accounts konnten bereits gelöscht werden (Verbesserung des Datenschutzes).
Automatisch und periodisch wird ein Backup des internen Speichers der Android Geräte auf die externe SD Karte mit den Titanium-Backup erstellt. Dieser Backup ist selbstverständlich verschlüsselt.
Der gesamte Inhalt der externen SD Karte wird anschliessend automatisch und periodisch mit dem Programm FolderSync auf die Synology Disk Station übertragen.
Seid der Einführung vor einigen Monaten laeuft dieses System ohne einen Fehler.

Note Photos Upload

Eine neue Funktion meiner Synology Diskstation oder besser der zugehörigen Software ist in Betrieb gegangen. Der automatische Upload von Photos.
Auf meinen Android Geräten wollen verschiedene Firmen (Google, Samsung, Dropbox etc …) meine Bilder sichern.
Nun werden meine Bilder direkt auf meine Diskstation übertragen.

Die Funktion kann einfach Ein- Ausgeschaltet werden. Die Übertragungswege werden kürzer, weniger Gelegenheit für Mithörer.
Wichtiger: Der Ablageort der Bilder ist perfekt in meinen Arbeitsablauf integriert. Kein Downoad zur Bearbeitung